die_cast_overview.jpeg

Druckguss

Das Druckgussverfahren ist ein Herstellungsprozess, bei dem geschmolzenes Metall in Stahlformen gegossen oder gedrückt wird. Die Formen—auch bekannt als Werkzeuge oder Matrizen— werden aus Stahl hergestellt und für jedes Projekt speziell entwickelt. Dadurch kann jedes Bauteil mit Präzision und wiederholt hergestellt werden. Aluminium, Zink und Magnesium sind die am häufigsten verwendeten Druckgusslegierungen. 

Vorteile

Bei Verwendung des Druckgussverfahrens können erhebliche Vorteile gegenüber anderen Herstellungsprozessen entstehen, so gelingt oftmals eine massive Kosteneinsparung beim Stückpreis sowie den gesamten Produktionskosten. Wird ein Bauteil gegossen, ist die Schaffung von komplexen vernetzten Formen, einschließlich Außengewinde und komplexe Innenraumformen und minimalen Entformungsschrägen möglich. Dadurch werden diverse Weiterbearbeitungsschritte reduziert. Weiters ist es möglich, mehrere Teile zu einem Einzelteil zusammenzufügen, wodurch Montagevorgänge wegfallen und Lohnkosten reduziert werden. Zusätzlich entsteht der Vorteil einer vereinfachten Lagerkontrolle und sämtliche Bauteile sind konsitent. 

Weitere Vorteile:

  • Variable Wanddicke
  • Engere Toleranzbereiche
  • Weniger Schritte vom Rohmaterial bis zum fertigen Teil
  • Kürzere Durchlaufzeiten
  • Weniger Materialabfälle 
  • Hohe Lebensdauer, besonders bei Zink und Magnesium

Druckgusslegierungen

Zink, Aluminium und Magnesium sind die drei am meisten verwendeten Druckgusslegierungen. Sie sind normalerweise eisenfrei und ihre mechanischen Eigenschaften unterscheiden sich stark, sodass sie sich fast für jeden Anwendungszweck eignen. Druckgusslegierungen widerstehen nicht nur hohen Betriebstemperaturen, sondern sind auch komplett recycelbar. Druckgusslegierungen bieten:

  • Hohe Korrosionsbeständigkeit 
  • Hohe Festigkeit und Härte
  • Hohe Wärmeleitfähigkeit
  • Hohe elektrische Leitfähigkeit 
  • Hervorragende EMI/RFI Abschirmung
  • Gute Weiterverarbeitungseigenschaften

Jede Druckgusslegierung bietet separat eine Vielzahl an Vorteilen, die bei einer anderen möglicherweise nicht vorhanden sind.  Einer der Vorteile beim Gießen ist, dass Sie sich bei der Wahl des richtigen Materials nicht einschränken müssen.

Verfahren

Es gibt kein einziges Verfahren, das universell für jedes Projekt geeignet ist. Jedes Projekt ist einzigartig, weshalb Dynacast Ihnen zahlreiche Lösungen für jeden Druckgussbedarf anbietet. Dadurch wird für jeden Anwendungszweck das richtige Verfahren verwendet. Bei Dynacast bieten wir drei verschiedene Arten von Druckgussverfahren an.

Warmkammerverfahren

Dieses Verfahren wird für Zink, einige Magnesiumlegierungen und andere niedrig schmelzende Legierungen verwendet. Das Warmkammerverfahren ist eine hervorragende Wahl für Legierungen, welche den Schmelzofen, die Gießkammer und den Kolben nicht angreifen oder erodieren.

Kaltkammerverfahren

Dieses Verfahren ist besser geeignet für Legierungen mit hohem Schmelzpunkt wie Aluminium. Während des Kaltkammerverfahrens wird die Legierung verflüssigt und in die Gießkammer dosiert, wo ein hydraulisch betriebener Kolben das Material in die Form drückt.

Metallspritzverfahren

In den letzten 50 Jahren haben wir das Metallspritzverfahren, unser innovatives Herstellungsverfahren mit nur einem Schritt, entwickelt und verfeinert. Das IMA (Metallspritzverfahren) übertrifft die meisten Klebstoffe, die für das Verbinden kleinerer Komponenten und Teilemontagen verwendet werden und reduziert Herstellungskosten.

Multislide & herkömmliches Druckgießen

Dynacast bietet zwei verschiedene Arten der Werkzeugkonzeption an: Multi-Slide und das herkömmliche Verfahren. Jedes Verfahren hat seine eigenen Vorteile und unsere kompetenten Ingenieure helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung für das Verfahren, das für das Projekt am besten geeignet ist.

Vorteile der Multislide Werkzeugkonzeption

Unsere urheberrechtlich geschützte Werkzeugherstellungstechnologie bietet eine Vielzahl an Vorteilen, einschließlich:

  • Endabmessungsnahes Gießen
  • Nachbehandlungsvorgänge wie Montage und Verarbeitung entfallen
  • Komplexe Geometrie und enge Toleranzbereiche bei rascher Herstellungsgeschwindigkeit
  • Minimale Teilabweichungen im Vergleich zu herkömmlichen Mehrfachwerkzeugen mit Hohlräumen 
  • Kompaktes Werkzeug, bei dem die Trennebene tendenziell weniger variiert, wodurch die negative Auswirkung auf die Messtoleranzen des fertigen Teils verringert werden kann. 

Vorteile der herkömmlichen Werkzeugherstellung

Herkömmliche Werkzeugherstellung erfolgt mit Einfach- oder Mehrfachformen. Das Werkzeug wird möglichst effizient entwickelt, sodass Nachbehandlungsvorgänge verringert werden. Dadurch können Kosten eingespart werden. Andere Vorteile der herkömmlichen Druckgusswerkzeuge sind:

  • Die Formen sind speziell auf die hochvolumige Produktion ausgerichtet Endabmessungsnahes Gießen mit  Fokus auf das Vermeiden von Weiterbearbeitungsschritten
  • Formen mit Stahlverstärkung tragen zur Langlebigkeit des Werkzeugs bei
  • Effiziente Produktion mit sorgfältig geplanten Wasserleitungen und Kühlstrecken 

Weltweiter Druckguss

Dynacast ist ein globaler Hersteller von sowohl herkömmlich als auch durch Druckguss gefertigten Präzisionsteilen. Unsere Ingenieure bieten maßgeschneiderte Lösungen für eine Vielzahl an Branchen, darunter Unterhaltungselektronik, Automobilindustrie, Gesundheitswesen und viele weitere. Wenn unser Ingenieurteam rechtzeitig in das Projekt eingebunden wird, kann es bei der Entwicklung eines Werkzeugs oder Teils, speziell für Massenproduktion, helfen. Alle unsere Kunden erhalten Einblick und Expertise während jeder Projektphase. Kontaktieren Sie unser Ingenieurteam und fordern Sie noch heute einen Kostenvoranschlag an.

 

©2020 Dynacast. Alle Rechte vorbehalten

Letzte Aktualisierung 11.27.2019